Blog

Tandemflug Paragliding in Sexten

Ein Traum wird wahr

Erleben sie mit und die schönste Art zu fliegen – als Passagier mit den Gleitschirm. Wir fliegen hauptsächlich im Fluggebiet Sexten Helm . Genießen sie den Wind im Gesicht, mit fantastischer Sicht auf die Sextner Dolomiten. Die Erinnerung an diesen Flug wird ihnen als unvergessliches Erlebnis erhalten bleiben. Mit dem Betrag werden sie für ein Jahr Mitglied des Cumulus Club Sexten. Die staatlich geprüften Tandempiloten sind freiwillige Mitglieder des Vereins. Da wir über ihren Gesundheitlichen Zustand nicht genau bescheidt wissen, fliegen sie auf eigene Gefahr.

Infos zum Fluggebiet Sexten Helm
Startplatz: 2.210m
Landeplatz Sextena: 1.310m
Höhenunterschied: 900m
Flugdauer: circa. 15 min
Zeitaufwand: ca. 1,0 – 1,5 STD
Auf Anfrage fliegen wir auch in anderen Fluggebieten.

Allgemeine Informationen:
Es sind keine sportlichen Fähigkeiten oder Kenntnisse notwendig, einziges was Sie benötigen, gutes Schuhwerk, warme Kleidung
und 10 bis 15 Schritte beim Start mitlaufen instande zu sein. Bei der Landung genügen schon 1 bis 2 Meter langsam mitzulaufen,
alles andere erlädigt ihr Pilot.

Fotos
Mit Hilfe einer Telestockkamera mit Fernauslösung können wir vor, nach und während des Fluges Fotos von ihrem Unvergesslichen
Abenteuer machen. Vom Piloten erhalten sie danach eine Foto CD – Rom.

Kontakt:

Hanspeter +39 347 7977050
Michael +39 348 7047158

Hier noch ein sehr schönes Video!

Voraussetzungen:

• Gewicht: 30 KG (Kind) bis 100 KG können unsere Passagiere auf
die Waage bringen. Wichtig: Sollten Sie im unteren (Kind) oder
oberen Gewichtsbereich liegen, geben Sie dies bitte schon bei
der Terminvereinbarung an.
• Alter: Von 7 Jahren bis ins hohe Alter. Wichtig: Kinder oder Senioren
sollten ihr Alter schon bei der Terminvereinbarung angeben.
• Start: Starten können wir, indem wir 10 bis 15 Meter bergab laufen
und wir heben schon ab. Wichtig: Zu Ihrer Sicherheit ist es
wichtig, vorherige Beinoperationen, Knochenbrüche, Sehnenrisse
oder sonstige Beschwerden bereits bei der Terminvereinbarung
dem Piloten mitzuteilen.
• Landung: Landen können wir, indem wir 2 – 3 Meter mitlaufen
oder (die gemütlichere Variante) die Füße aufheben und weich
im Sitzen landen.
• Gesundheit: Zu Ihrer Sicherheit ist es wichtig, eventuelle Kreislaufprobleme,
Schwangerschaft, Schwindelanfälle oder sonstige
Beschwerden bereits bei der Terminvereinbarung uns mitzuteilen.
• Verspätung: Da wir beim Fliegen sehr wetterabhängig sind und
Sicherheit bei uns immer Vorrang hat, kann es passieren, dass
es bei Terminen manchmal zu Verspätungen kommt (schlechter
Startwind). Wir bitten in solchen Fällen um Verständnis.

Categories: Blog Tags:

1 von 10 iPads gewinnen! – Webnavo

Sind Sie ein Fan von Sexten? Dann zeigen Sie es uns und gewinnen Sie einen von insgeamt 10 iPads!

Einfach hier registrieren, Ihren Wohnort angeben und schon nehmen Sie automatisch am Gewinnspiel teil. Webnavo.com verlost anschließend insgesamt 10 iPads an deren Mitglieder.


Hier könnt ihr sehen woher die Sexten-Fans kommen:

Infos zum iPad:

Ihr Eintrag wird auch auf webnavo.com für registrierte User sichtbar.

Categories: Blog Tags:

Wattenmeer Dolomiten Weltnaturerbe

15. November 2010 Keine Kommentare

Buch-Neuerscheinung, nach einer Idee von Dr. Dirk Ippen, München

Zwei einzigartige Naturlandschaften in Mitteleuropa, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben.
Ein besonderer Bildband, der das Gemeinsame und die Unterschiede der beiden gegensätzlichen Natur- und Lebensräume ins Blickfeld rückt.

In sieben Schritten erzählt das Buch von zwei exemplarisch ausgewählten Lebensräumen am ostfriesischen Wattenmeer und in den Südtiroler Dolomiten sowie von diesen beiden einzigartigen und ursprünglich gebliebenen Landschaften, die 2009 gleichzeitig vom UNESCO-Welterbekomitee in die Welterbeliste aufgenommen wurden und die als UNESCO-Weltnaturerbe nun unter einem besonderen Schutz stehen, um sie für die Nachwelt zu erhalten:

  • Zwei Naturelemente: Wasser und Erde
  • Zwei Naturlandschaften: das Wattenmeer an der Nordsee und die Dolomiten
  • Zwei Sichtweisen der Weltentstehung: Schöpfung und Naturwissenschaft
  • Zwei Lebensräume: Norden in Ostfriesland und Sexten
  • Zwei Sprachebenen: Plattdeutsch und Sextner Dialekt
  • Zwei Sagen: Schimmelreiter und Innerfeldmanndl
  • Ein Auftrag: Welterbe

Ein Buch von Dirk Ippen (Herausgeber) und Hermann Rogger
unter Mitwirkung von Holger Bloem und Egon Kühebacher
sowie den Fotografen Martin Stromann und Hugo Wassermann
100 Seiten
Gebundene Ausgabe

ISBN 978-3-939870-39-5

Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Verlag Soltau-Kurier-Norden
Direkt online beim Verlag bestellen: SKN Verlag

E-Mail-Kontakt: verlag@skn.info

Buch Wattenmeer Weltnaturerbe Dolomiten

Categories: Blog Tags:

Trailer Un passo dal cielo mit Terence Hill

20. Oktober 2010 1 Kommentar

Hallo, da ich zur Zei tin Berlin bin, kann ich mich nur kurz fassen. Ich habe soeben einen “Trailer” vom neuen Film / Serie mit Terence Hill gesehen: Un passo dal cielo.

Dieser wurde heuer hier im Hochpustertal gedreht. Allein wegen der Landschaft ist es wert das Video anzusehen ;)

Categories: Blog Tags:

Eröffnung des neu gestalteten Rudolf-Stolz-Museums in Sexten

sowie der Sonderausstellung „Die Malerbrüder Stolz“, die anlässlich des 50. Todestages des Künstlers Rudolf Stolz im Sommer 2010 im Rudolf-Stolz-Museum in Sexten gezeigt wird

Am 7. August 1960 verstarb in Sexten im Alter von 86 Jahren der aus Bozen stammende Künstler Rudolf Stolz. 1943 war er mit seiner Familie von Bozen nach Sexten übersiedelt. Den meisten Südtirolern bekannt ist Rudolf Stolz durch sein Meisterwerk, den Totentanz im Sextner Friedhof.

Am Begräbnistag fassten seine fünf Töchter und seine Schwiegersöhne Giselbert Hoke und Erich Pattis den Entschluss, für den Vater und Schwiegervater ein Museum zu errichten. Die Gemeindeverwaltung von Sexten mit dem damaligen Bürgermeister Franz Villgrater unterstützte dieses Vorhaben großzügig. 1965 konnte mit dem Bau des Museums begonnen werden. Am 13. April 1969 wurde es von Landeshauptmann Silvius Magnago eröffnet. Das Museum wurde in den folgenden 25 Jahren von der Tochter Hanni betreut und nach deren Tod vom Lehrer Rudolf Holzer.

Seit nunmehr fünf Jahren werden vom Museumskuratorium Veranstaltungen und während der Sommermonate Sonderausstellungen organisiert. Das Museum ist dadurch in den letzten Jahren zu einem beliebten Treffpunkt im Zentrum von Sexten geworden. Während der Sommermonate kamen in den letzten Jahren mehrere Tausend Besucher ins Museum.

Der 50. Todestag von Rudolf Stolz wurde zum Anlass genommen, die Museumsräumlichkeiten umzubauen und neu zu gestalten (neue Decke, neue Beleuchtung, Errichtung einer Galerie, neue Vitrinen) sowie die großformatigen Bilder, die vor zehn Jahren von der Autonomen Provinz Bozen angekauft wurden, neu zu rahmen und neu zu hängen. Der Kunsthistoriker Dr. Carl Kraus aus Innsbruck stand bei den Umbau- und Neugestaltungsarbeiten beratend zur Seite.

Eintritt frei!

Die Malerbrüder Stolz

Ignaz Stolz (Bozen 1868 – Lana 1953)

Rudolf Stolz (Bozen 1874 – Sexten 1960)

Albert Stolz (Bozen 1875 – Bozen 1947)

Die in einigen Bereichen ähnliche Formensprache sowie gelegentliche gemeinsame Aufträge haben dazu geführt, dass das Werk von Ignaz, Rudolf und Albert Stolz unter einem Sammelbegriff lokaler Kunstübung gesehen wird, in dem die einzelnen Persönlichkeiten kaum auseinander gehalten werden. So verschieden aber ihre Charaktere sind – „man möchte Ignaz den Choleriker, Rudolf den Phlegmatiker und Albert den Sanguiniker nennen“ (Josef Garber, 1926) – so unterschiedlich sind auch ihre künstlerischen Temperamente.

Albert, von seiner Grundneigung her ein volkstümlich-heiterer Erzähler, findet im „Südtiroler Volksleben“ sein hauptsächliches Betätigungsfeld.

Rudolfs großes Freskowerk geht von der machtvollen Archaik Egger-Lienz‘ aus, wandelt diese jedoch, seiner inneren Haltung gemäß, zunehmend ins Lyrische und Melodiöse.

Ignaz, der scharf beobachtende Realist und Dramatiker, ist vor allem Menschenmaler: Schöpfer eindringlicher Porträts und temperamentvoll-barocker biblisch-mythologischer Kompositionen.

Kurator: Carl Kraus, Innsbruck

Categories: Blog Tags:

Wikipedia, Webcams, Youtube und Panoramio aus Südtirol

Ich habe soeben im Blog aus Südtirol – mit nur zwei Buchstaben einen interessanten Beitrag gefunden. Und zwar den Beitrag Glayer und Google Maps. Dort könnt ihr über die Google Map – Karte alle georeferenzierten Artikel von den Seiten Wikipedia, Webcams, Youtube und Panoramio sehen. Auf jeden Fall einen Besuch wert!

Hier ein kleines Beispiel von den You Tube Videos:

Categories: Blog Tags:

Bergrettung Sexten

25 freiwillige Helfer der Bergrettung Sexten hatten im Jahr 2009 insgesamt 75 Einsätze. Auch in den Jahren vorher, war die Anzahl der Einsätze in etwa die selbe. Ich habe erst heute zufällig die Internetseite der Bergrettung Sexten gefunden. Sie ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Categories: Blog Tags:

E-Bikes in Sexten

Categories: Blog Tags:

Sexten im Ferrarifieber

Wie bereits angekündigt, fand am Wochenende des 21.–23. Mai das erste Ferraritreffen 2010 in Sexten statt. Das hochkarätige Aufgebot an den „Roten“ Sportwagen wurde von „Touristik Events Tirol“ organisiert, die das Hotel St. Veit als Unterkunft wählten.

Das Event stand im Zeichen des Vierklees als Glücksbringer. Die Teilnehmer sollten durch vier Highlights begeistert werden, was eindrucksvoll gelang.

Der erste Glücksgriff gelang bereits mit der Wahl der Unterkunft im Hotel St. Veit. Dort ging es am Donnerstag nach der Anreise bei Tanz und Musik festlich zur Sache. Die Teilnehmer kamen nach dem köstlichen Dinner in der Haustaverne „Herzlalm“ so richtig in Feierlaune. Weiters bot das Hotel über das gesamte Wochenende Erholung im Wellnessbereich, was die Ferrarifahrer vor allem nach den Ausfahrten zu schätzen wussten.

Fuhrpark beim Hotel St. Veit

Fuhrpark beim Hotel St. Veit

Der zweite Glücksgriff folgte anschließend am Freitag mit der Fahrt nach Chioggia.

Pünktlich um 8.00 Uhr morgens heulten sämtliche Motoren auf, und die Karawane machte sich auf in Richtung Adria. Angeführt von der Polizeieskorte, kam bereits bei der kurvenreichen Straße über den Kreuzbergpass Fahrspaß auf.  Außerdem konnte auf diese Art vermieden werden, dass die Gruppe durch den Verkehr auseinander gerissen wurde. In der kleinen Hafenstadt angekommen, wurden die Autos im Zentrum abgestellt, und die Fähre zur Weiterfahrt zu beansprucht.

Innenstadt Chioggia

Innenstadt Chioggia

Auf den dritten Höhepunkt freuten sich die Teilnehmer ganz besonders. Die Lagunenstadt Venedig wurde nämlich mit der Fähre angesteuert. Begleitet von den ersten richtigen Sonnenstrahlen des Sommers, konnten die weltberühmten Sehenswürdigkeiten sowie die „Gondolieri“ und das einzigartige Flair der Stadt genossen werden, ehe man zur Rückfahrt aufbrach.

Aufenthalt in Venedig

Der Samstagmorgen begann ruhig, das bedeutete viel Zeit, um sich zum Frühstück dem Traumbuffet im Hotel St. Veit zu widmen. Anschließend wurde erneut die Polizeieskorte für eine Ausfahrt rekrutiert. Das Ziel diesmal: Bruneck.

Das vierte und letzte Highlight des Wochenendes war schließlich das Galadinner im Mountainresort Patzenfeld. Musik und gute Laune rundeten das unvergessliche Wochenende in Sexten ab.

Der Frühschoppen am Sonntag im Restaurant Riega bot den Teilnehmern die Gelegenheit, sich zu verabschieden und gestärkt die Heimreise anzutreten.

Ferraritreffen in Sexten Südtirol

Ferraritreffen in Sexten Südtirol

Ferraritreffen in Sexten Südtirol

Ferraritreffen in Sexten Südtirol

Autor: Christoph Egarter von der Villa Haunold

Categories: Blog Tags:

Auf den Traktor fertig los

Wenn die Heuernte noch nicht in den Startlöchern steckt und das Vieh noch nicht auf die Alm kutschiert werden will, hat der Bauer noch etwas Zeit für Ablenkung.

Dies dachte sich die Bauernjugend und veranstaltete auch in diesem Jahr wieder das Traktorgeschicklichkeitsrennen in Sexten. Dieses bestand aus zwei getrennten Parcours. Der eine wurde mittels eines Traktors, der andere mit einem Transporter bewältigt. Beide Fahrzeuge wurden von der Firma Lindner zur Verfügung gestellt und sind die Topmodelle in deren Produktpalette. Die Parcours bestanden aus engen Schikanen, unterbrochen von kniffligen Hindernissen, die vollstes Geschick verlangten. Vom Rückwärtseinparken mit Anhänger über gezieltes Herabwerfen von Holzlatten bis hin zum Balancieren auf einer Fahrzeugwippe. Vor allem letzteres stellte sich als fast unmöglich heraus und wurde letztlich nur von drei Teilnehmern bewältigt, u. a. von mir. Jeder Fehler wurde mit Strafsekunden geahndet, die zur Endzeit addiert wurden.

Sexten

Traktorgeschicklichkeitsrennen in Sexten

Den gesamten Sonntag hindurch gingen insgesamt 80 Teilnehmer an den Start. Der Sieger musste bei der Bezirksmeisterschaft erneut sein Geschick unter Beweis stellen, um bei der gesamttiroler Meisterschaft die Benutzung eines Lindnerfahrzeuges für ein Jahr zu gewinnen.

Doch nichts überstürzen und erstmal den Tag bei einem Bier mit Kollegen besprechen.

Sexten

Sexten

Sexten

Sexten

Sexten



Autor: Christoph Egarter von der Villa Haunold

Categories: Blog Tags:
female pink viagra 100mgindian medication pharmacymeds without a percriptiondoes isotrex stop oil productiontablets for increasing sex powergabapentin 600 mg no scriptbactrim ordering information without rxtrazo done days to get out of systemnon prescription phentermine 37 5mgretino ac gel side effectsbuy cialis online weight loss drugtablet discount rx medsplavixorder online methylprednisolone 4mgherbal medicine for depressionviagra 30 day free trialhow to get sratterabuy metronidazole bv