Home > Blog > Umfrage: Erweiterung Skigebiete

Umfrage: Erweiterung Skigebiete

Um das touristische Angebot im Winter zu erweitern, werden im Hochpustertal weitere Skipisten und Zusammenschlüsse der Skigebiete geplant. Dadurch erhofft man sich, dass auch in Zukunft der Wintertourismus zunimmt und die Besucherzahlen steigen.

Wie ist Ihre Meinung zu einer Erweiterung der Skigebiete? Finden Sie es als Gast notwendig dass weitere Pisten und Zusammenschlüsse (wie zum Beispiel der Zusammenschluss von Helm und Rotwand) durchgeführt werden oder bevorzugen Sie die Größe der aktuellen Skigebiete.

Folgend können Sie abstimmen und gerne auch Ihren Kommentar zu diesem Thema posten.

n
Ist eine Erweiterung der Skigebiete sinnvoll?
View Results
Ein Kollege aus Deutschland vom: Schöne Wandtattoos hat bei dieser Umfrage auch teilgenommen.
  1. Sophia H.
    14. Juni 2011, 14:14 | #1

    Ich fände es besser wenn das Skigebiet nicht erweitert wird, denn man braucht dafür viel Platz und dadürch müssen mehr Wälder gerodet werden und das ist auch schlecht für die Tiere. Es gibt dann auch mehr Lawinengefahr und auch Probleme mit Energie- und Wasserversorgung. Außerdem finde ich ´s besser wenn nicht gleich aus jedem Dorf eine immer größer werdende Stadt wird.

  2. Jonas Hartmann
    14. Juni 2011, 14:26 | #2

    Ich fände es gut wenn in Sexten ein größeres Skitall gebaut wird!!! Weil ich dann mehr ski fahren kann!!!

    ENDE

  3. Sabrina
    14. Juni 2011, 14:27 | #3

    In Sexten ist es schon so schön.Ich spreche dagegen, weil dadurch pflanzen beschädigt werde des dann zu lavinnen gefahr kommt.

  4. twix
    14. Juni 2011, 21:56 | #4

    Ich bin gegen die Erweiterung weil es der Natur schadet.
    Aber man könnte einen Mittelweg finden z.B. nicht so lange und breite Pisten!

  5. Luise
    15. Juni 2011, 22:37 | #5

    ich weiß nicht zu welcher seite ich stehen soll!!! auf der einen seite (gut)viele neue Arbeitsplätze und neue gaststädten werden geschaffen……
    aber die natur geht kapputt und das wäre sehr schlimm (erdrutschen) zu viel müll..
    eigentlich stehe ich mehr zu nein die gefahr mit erdrutschen ist mir zu groß

  6. Axel K.
    11. Oktober 2011, 10:26 | #6

    Gerade in dem Gebiet, in dem die Verbindung gebaut werden soll, gibt es wunderschöne Wander- und Rodelwege. Macht euer größtes Gut, die großartige Natur, nicht kaputt! Am Ende kommen weniger Gäste und nicht mehr, wenn man überall auf Seilbahnanlagen trifft (dabei ich bin selbst begeisterter Skifahrer!).

    Keine Verbindung Rotwand-Helm!!!

  7. 18. Februar 2012, 23:19 | #7

    Man muss einen Mittelweg finden. Am besten so, dass die Natur möglichst veschont bleibt. Die erweiterung wird vermutlich mehr besucher anziehen, was die Wirtschaftlichkeit des gebietes massiv vergrößert.
    Aber wie gesagt ein Mittelweg ist am besten, denn nichts ist unmöglich.

    Julia

  8. news reader
    14. August 2013, 20:40 | #8

    Wenn ihr GEGEN die Verbindung Helm-Rotwand seid: Helft uns mit eurer Unterstützung. Tretet dieser Seite bei. Sie hat leider nur wenige Mitglieder. Lasst uns zeigen, dass es uns nicht egal ist.
    Einfach auf Gefällt mir klicken und die Seite teilen.

    https://www.facebook.com/pages/Gegen-die-Verbindung-Helm-Rotwand/169160669936181?fref=ts

  9. 15. August 2013, 12:14 | #9

    Sellaronda und Kronplatz, da bin ich jedes Jahr, weil die Skigebiete groß sind. Den Helm meide ich, ist mir zu wenig, aber mit der Rotwand im Verbund, ja da komme ich mit unserer Wintersport-Clique gerne. Das Jochtal war uns auch langweilig, wie auch der Gitschberg, aber zusammen ists nun doch interessant. Sexten, stellt Euch nicht ins Abseits. Die Leute haben immer weniger Geld und der Wintersport wird immer teurer. Da sucht sich der Wintersportler eben ein interessantes Skigebiet aus…

  10. steffl
    15. August 2013, 18:05 | #10

    Schon passiert…! @Axel K.

  11. Zuschauer
    15. August 2013, 20:25 | #11

    Also, Umfrage ist immer nützlich, bloß finde ich die Fragestellung etwas verwirrend. Es werden keine neuen Lifte und Pisten zur Erweiterung gebaut, sondern Verbindungslifte und -pisten, um zwei bestehende Skigebiete zu verbinden. Dass dies zum Erfolg führt, hat Gitschberg-Jochtal im letzten Winter gezeigt: die weitaus größten Zuwachszahlen im Superski. Die Leute schätzen das und die kleinen Skigebiete überleben. Vor wenigen Jahren schienen Gitschberg und Jochtal dazu verdammt zu sein, innerhalb kurzer Zeit schließen zu müssen. Was hätten dann die Valser und die Meransner getan? Hätten sie die Grünen, die Dachverbändler oder die Politiker erhalten oder ihnen Ersatzarbeitsplätze irgendwo verschafft? Wohl kaum. In Sexten ist es ähnlich gelagert: wegen der zwei getrennten, kleinen Angebote im Haus, wurde das Ganze eher unattraktiv und von den wenigen “Liebhabern”, die einsame und verlassene Skigebiete suchen, lebt kein Tourismusdorf. Und zum Thema Sommer: habe das Foto der Rodung in allen Zeitungen und Onlineportalen gesehen: außer einem kleinen Streifen, sehe ich NUR Wald und Wiesen und wenn die Piste einmal zugewachsen ist (max. 2 Jahre, wird man im Sommer nur Wald und Wiesen sehen!! Und daran ist noch nie jemand gestorben, wenn schon, dann hat jemand länger überlebt. Und die Tiere sind lange nicht so dumm, wie sie von den Unkenrufern dargestellt werden. Wenn es ihnen nicht passt, wo Pisten und Lifte sind, dann gehen sie weiter weg. Im Winter sind die Wälder rund um die Pisten und die Lifte immer voll von Tierspuren im Schnee. Was das wohl heißen wird? Also, macht die Verbindung – manchmal muss man die Leute zu ihrem Glück zwingen!

Kommentar Seiten
1 2 1070
  1. 29. August 2009, 21:25 | #1
female pink viagra 100mgindian medication pharmacymeds without a percriptiondoes isotrex stop oil productiontablets for increasing sex powergabapentin 600 mg no scriptbactrim ordering information without rxtrazo done days to get out of systemnon prescription phentermine 37 5mgretino ac gel side effectsbuy cialis online weight loss drugtablet discount rx medsplavixorder online methylprednisolone 4mgherbal medicine for depressionviagra 30 day free trialhow to get sratterabuy metronidazole bv